Workshop Körperarbeit – "Die Frage nach dem Glücklich-Sein"

Sarah D • 2 Januar 2020

eine herzöffnende yogapraxis und die frage nach dem glücklich-sein

 

Es ist die Neugier, die mich antreibt.

Sie führt mich tief ins Herz der Welt.

---

Arundhati Roy

 

 

Ich besuchte vor einigen Wochen beinahe täglich das „Ministerium des äußersten Glücks“, das gibt es nämlich hier in Bremen. Dort begegneten mir Menschen, die an schier unmöglichen Orten nach dem Glück suchen, es für Momente finden und flüchtig, wie es nun einmal ist, auch wieder verlieren. Es begegneten mir Menschen, die Augen und Herzen offen halten, hinschauen statt wegsehen, sich empören, wo es Empörung bedarf, sich einsetzen, wo es an Einsatz verlangt; Menschen, die weit über ihren eigenen Tellerrand schauen, obwohl ihr eigenes Leben schon genug Baustellen enthält. Sie konfrontierten mich mit den großen Fragen: der Frage nach dem Glück, dem Glücklich-Sein, der Frage, was ich zum Leben brauche, worum ich kreise und wohin sich meine Kraft konzentriert. 

 

Die Frau, die mir das Ministerium gezeigt hat, heißt Arundhati Roy, eine indische Schriftstellerin und politische Aktivistin. In das von ihr erschaffene „Ministerium des äußersten Glücks“ bin ich lesend eingetaucht. Es führte mich immer wieder, wie Roy es selbst beschreibt, mit viel Neugier tief ins Herz der Welt, ein mitunter anstrengender, herausfordernder, aber auch wunderschöner Ort, ein Ort, den es lohnt zu besuchen. 

 

Ob wir Anfang Februar ins Herz der Welt eintauchen, weiß ich nicht, wobei der Yoga schon immer auch eine gesellschaftskritische Seite hatte – wir beginnen zunächst mit unserem eigenen Herz, ein nicht selten nur physiologisch gut geschützter Bereich. Ein sensibler Ort, wo wir immer wieder austarieren, wie viel Öffnung wir zulassen, wie viel Schutz angebracht ist; ein Ort, wo wir das Glück und Glücklich-Sein ansiedeln. 

 

Sa, 1.2. 15.30-18.30 Uhr Yogaworkshop (sanft bis kraftvoll)

Genussvoller, vom eigenen Atem durchdrungener, Bewegungsfluss, Sein in der Gegenwart, Innehalten, bei sich selbst ankommen – darum soll es gehen. Auf sanfte Art und Weise werden wir Platz in der Halswirbelsäule und im Nacken schaffen, die Schultern aus der Enge befreien, den unteren Rücken entlasten, sodass schließlich eine Öffnung der gesamten Körpervorderseite ermöglicht wird, wir äußere und in Wechselwirkung auch innere Herzensweite erfahren. 

 

Was dich erwartet – oder auch: wir nehmen uns Zeit

  • Entspanntes Ankommen bei Tee in wunderschönen Räumen
  • Ankommen im Körper und Kontaktaufnahme zum Boden, der uns trägt
  • Thematische Einführung in den Workshop, erspüren von Resonanz zum Thema
  • Wahrnehmung des eigenen Atems als natürlicher Rhythmus für die Yogapraxis 
  • Yogapraxis bestehend aus fließender Bewegung und Asana (statische Haltungen) abgestimmt auf den thematischen Fokus, der auf diese Weise erfahrbar wird und uns auf allen Ebenen unseres Menschseins – Körper, Seele und Geist – bewegt
  • einfache Atemübungen, die das Atemvolumen vergrößern, ein tiefes Durch- und Aufatmen ermöglichen, die Konzentration ganz in die Gegenwart lenken
  • Entspannungs- und Ruhezeit, sodass sich die Erfahrung einen Ort suchen kann, sich ohne unser Zutun in unseren Erfahrungshorizont hinein integrieren kann
  • Meditation verstanden als Sein der Gegenwart, ein Sitzen in der Stille – Yoga ist das Zur-ruhe-bringen des unruhigen Geistes
  • Abschluss 

 

Ort

wunderschöner, mit Fußbodenheizung ausgestatteter Kirchenraum der Simon-Petrus-Kirche Bremen-Habenhausen, Habenhausener Dorfstraße 42

 

Kosten und Solidarität

Workshop: 40€

 

Für Ermäßigung mailt mich gerne im Vorfeld an.  

 

Menschen haben unterschiedlich viel Geld zur Verfügung und darauf möchte ich gerne Rücksicht nehmen. Frei nach dem Solidaritätsprinzip wird durch die Zahlung des regulären Workshoppreises die Teilnahme und damit Teilhabe am Workshop auch für diejenigen möglich, die weniger zur Verfügung haben und nur den ermäßigten Preis aufbringen können. 

 

Anmelden

An den Workshops kann jede*r teilnehmen, egal ob schon hier geübt wurde oder nicht. Bitte verbindlich bis 25.01. über www.dankbarundgegenwaertig.de anmelden. Spontane Teilnahme ist in Ausnahmen möglich, bitte dazu mich anmailen. 

 

Workshop ausgebucht?

Trag dich gerne auf die Warteliste ein – du bekommst Bescheid, sobald ein Platz frei wird. 

 

Stornobedingungen

  • bei Abmeldung nach dem 25.1.: 50% der Teilnahmegebühr, oder für Ersatz sorgen
  • bei Abmeldung nach dem 28.1.: 100% der Teilnahmegebühr, oder für Ersatz sorgen
  • bei Krankheit ist Abmelden möglich, bitte mit Absagen verantwortungsvoll umgehen