Jesus entzieht sich | Lukas 4,30

Es ist ein großes Geschenk in einer persönlichen Beziehung mit Jesus und in der Kraft seines Geistes zu leben. Eine zu selbstverständliche Vertrautheit kann jedoch dazu führen, dass das Bild, das ich von Jesus habe, zu leicht handhabbar und zu viel Ähnlichkeit mit meinen eigenen Sehnsüchten hat.

An einigen Stellen im Neuen Testament entzieht sich Jesus den Blicken und dem Zugriff der Menschen. Das ist eine wichtige Beobachtung und ein hilfreiches Gegenmittel gegen eine Vereinnahmung des Göttlichen. Wir haben es mit einem Freund und gleichzeitig mit einem Geheimnis, mit dem Heiligen zu tun.

Autor: tobias

Lehrer und Pastor in Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.