Predigtpodcast: https://zellgemeinde-bremen.de/podcast/predigten/2020/06/08/ist-gott-eine-hydra-oder-gebet-entlang-der-dreieinigkeit/

Predigtvideo: https://youtu.be/LD7udoAEZoE

 

Kurzfassung der Predigt

"Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus
und die Liebe Gottes (des Vaters)
und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes
sei mit euch allen." (2.Kor.13,13)

Der christliche Glaube wird von einem jahrhundertealten Missverständnis begleitet, nämlich von der Kritik, dass es ein Drei-Götter-Glaube wäre. In theologischer Sprache ist die Rede von der Trinitätslehre.

Die frühen Christen haben in den ersten Jahrhunderten damit gerungen, wie sich dieses Geheimnis Gottes vorstellen und formulieren lässt. Wie lässt sich ein Gott in drei Personen darstellen?

Dabei ist wichtig in Erinnerung zu behalten: Der lateinische Begriff "persona" meint nicht dasselbe wie das heutige Wort "Person". Früher verstand man unter "persona" die Erscheinung oder die "Maske" eines Menschen.
 

Digitale Veranschaulichung für die Dreieinigkeit

Modern formuliert ist eine "persona" ein Display. Genauso lässt sich in der digitalen Zeit die Dreieinigkeit Gottes veranschaulichen.

  • Ein Desktop steht für "Gott, den Vater". Er hat als Schöpfer und Erhalten der Überblick.
  • Ein Tablet steht für "Jesus Christus, den Sohn". Er ist das Angesicht Gottes. Sein Leben veranschaulicht Gottes Wesen.
  • Ein Smartphone steht für den "Heiligen Geist". In der Hosentasche ist der Stream des Geistes immer dabei.

Überall sendet Gott dieselben Inhalte von seiner Gnade und Barmherzigkeit. Aber er tut es auf unterschiedliche Weise und auf unterschiedlichen Wegen.

Die keltischen Christen haben für die Dreieinigkeit das Symbol einer zum Dreieck verschränken Schnur verwendet. Zusätzlich haben sie einen Kreis hindurch gewoben als Symbol für das ewige Leben

 

Gnade, Liebe und Gemeinschaft

Interessant ist, welche Begriffe den drei Personen Gottes zugeordnet werden.

  • Gnade: Durch Jesus Christus werden wir begnadigt und von Schuld erlöst. Gnade ist eine wohlwollende Zuwendung, ohne dass das Gegenüber eine Leistung erbringen muss.
  • Liebe: Es ist Gottes Liebe, die das Weltall erhält. Nach hebräischen Verständnis ist Liebe nicht nur ein Gefühl, sondern eine tätige Unterstützung.
  • Gemeinschaft: Dieses Wort bezieht sich auf die innige Verbundenheit mit dem Heiligen Geist. Er wohnt in Menschen, die Jesus folgen.
     

Jesus zuerst

Üblicherweise wird die Dreieinigkeit theoretisch abstrakt dargestellt. Gott, der Vater oben an der Spitze eines Dreiecks, der Sohn und der Geist unten links und rechts. Das ist aber ein zu starres Verständnis.

An diesem Vers ist ebenso zu erkennen, dass es mit Jesus beginnt. Durch seine Gnade werden wir mit hineingenommen in die Beziehung zu Gott als "Abba". Und durch seine Gnade empfangen wir den Heiligen Geist, sodass dieser in uns wohnt.
 

Gebetsübung

Um dem eigenen Gebetsleben und der Beziehung zu Gott mehr Weite und Tiefe zu geben, kannst du die Dreieinigkeit als Gebetsstruktur verwenden.

  • Öffne die Hände vor dir und danke für die Gnade und Vergebung durch Jesus Christus
  • Strecke deine Arme weit nach oben und bete den Schöpfer an, der alles erhält.
  • Lege die Hände auf dein Herz und deinen Brustkorb und freue dich über die Gegenwart des Geistes in dir.
  • Mit dieser Grundhaltung kannst du dir auch noch andere Menschen vorstellen und sie segnen. Im hinduistischen Kontext sagt man mit der Geste der beiden aneinander gelegten Handflächen "Namasthe". Es bedeutet: Ich verbeuge mich vor dir oder: Ich grüße das Göttliche in dir. Jeder Mensch ist ein Ebenbild Gottes. Christlich formuliert könnte der Gruß lauten: "Der Christus in mir, grüßt den Christus in dir."

Wenn Menschen so beten, so glauben und so leben, gibt es keinen Rassismus mehr in dieser Welt.

 

Fragen und Anregungen für Zellgruppen

  1. Welches Bild hilft dir, die Dreieinigkeit vorzustellen.
  2. Zum wem betest du? Wie kann dir die Lehre von der Dreieinigkeit helfen, deine Gottesbeziehung zu vertiefen?
  3. Jesus ist die Tür in die Dreieinigkeit. Danke ihm dafür.
  4. Wenn ihr mögt: Betet mit den Körperhaltungen entlang der Dreieinigkeit.
Dateien als Anhang