Du darfst mitspielen | Einflugschneisen für potentielle Akteure

Jens Stangenberg • 19 Februar 2019
0 Kommentare
0 likes
111 views

Anhören:

https://zellgemeinde-bremen.de/podcast/predigten/2019/02/17/du-darfst-mitspielen/

Predigt:

Du darfst mitspielen
Kennst die Situation, dass du am Spielfeldrand stehst und gerne mitspielen würdest? Aber keiner fragt dich und du magst dich auch nicht aufdrängen. Möglicherweise bist du sogar aktiv ausgegrenzt worden: Zu klein, zu langsam, zu dick, zu ungeschickt...

Es ist wichtig, selbst mitzuspielen und andere mitspielen zu lassen. Komm runter von der Tribüne.

Beim ganz großen „Spiel“ mitspielen

Röm.1,16 Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die glauben,...

1.Thess.1,8 Denn von euch aus ist erschollen das Wort des Herrn nicht allein in Makedonien und Achaia, sondern an allen Orten hat sich euer Glaube an Gott ausgebreitet, sodass es nicht nötig ist, dass wir darüber etwas sagen.

Paulus erzählt von sich und freut sich über andere, dass sie sich der Botschaft von Jesus nicht schämen. Die Botschaft von Jesus bekannt zu machen, ist das ganz große Spiel, bei dem wir eingeladen sind mitzumachen.

Nicht schämen, wofür? / Bekannt sein, wofür?
Je länger wir als Zellgemeinde bestehen, desto wichtiger wird für uns die geschichtliche Verortung und das theologische Profil. Wir sind dankbar, zu einem Kirchenbund zu gehören, der viele Entwicklungsmöglichkeiten nicht nur zulässt sondern aktiv fördert.

Kirchengeschichtliche Werte AUFFRISCHEN

  • Bibel gemeinsam lesen
  • Täufer / Friedensethik
  • Mündig glauben / Religionsfreiheit
  • Nonkonformismus
  • Basisorientierung / Kleingruppen
  • Beteiligend / Aktivierende Gnade
  • Social Gospel / Bürgerrechte
  • Organische Gemeinde
  • Zellgemeinde-Struktur
  • Glaube als „Auf dem Weg“

Mehr dazu findest du in der Materialangabe weiter unten.

Ein Leitgedanke für die Zukunft lautet: "Räume öffnen". Raus aus einer gedanklichen Enge, biographischen Enge, theologischen Enge.

Stichworte zum: Was wir ANSTREBEN

  • geistgeführte Dynamik: mehr Übernatürliches
  • ausstrahlend und einladend: stimmig, reflektiert
  • bestorganisierte Fluide Kirche: freiwillige und verlässlich
  • „linke“ Jesus-Gemeinde: antidiskriminierend
  • „post(frei)kirchliches“-Milieu?

Eine konkrete Situation, bei der wir uns gegen Diskriminierung stellen, ist der Umgang mit Homosexualität. Wir verweisen auf die unterstützenswerte Kampagne von "Nicht mehr schweigen": https://www.nicht-mehr-schweigen.de/

Die Aufgabe: Die Gegenwart zu organisieren
Um die den Überblick zu erleichtern, hier eine Erläuterung der Zeitstruktur der Zellgemeinde.

  • Gottesdienst und Zellgruppen: Das ist die offensichtliche Ebene. (Fast) jeden Sonntag finden öffentliche Gottesdienste in der Kantine statt. Darüber hinaus werben wir dafür, sich in eine wöchentliche Zellgruppe zu integrieren und gemeinsam auf dem Glaubensweg zu sein.
  • Sonderaktionen: Je nach Initiativkraft gibt es einzelne Aktionen, bei denen jeder mitmachen kann.
  • Mitarbeiterteams und Leitungsteams: Unter dieser offensichtlichen Struktur gibt es regelmäßige Treffen von Leuten, die sich stabil in die Gemeindearbeit einbringen wollen.
  • NEU: Entwicklungs- und Entdeckertreffen: Diese Treffen werden halbjährlich stattfinden und sich an dem sogenannten Fünffältigen Dienst ausrichten (APEHL). Jeder, der eine entsprechende Resonanz in einem der Energiefelder erlebt, ist eingeladen bei den Treffen dabei zu sein. Zusammen wollen wir Ideen entwickeln und umsetzen.

Kurzskizze des Fünffältigen Dienstes (APEHL)

  • Prophetischer Dienst: Gott suchen, Wahrheit, Gebet, Ereignis, Erfahrung, Gott-Faktor, soziale Gerechtigkeit
  • Evangelistischer Dienst: Gewinnen, Kontakt herstellen, Hinführen, Ansprechen, Basics, Hereinholen, Suchen
  • Hirtendienst: Verbinden, warme Atmosphäre, Ermutigung, Anerkennung, Willkommen heißen, versöhnen
  • Apostolischer Dienst: Starten, Neuland, großer Horizont, Testen, Experimentieren, Dienstbereit, Verzicht auf Komfort
  • Lehrdienst: Ausbilden, Systematisieren, Beibringen, Anleiten, Darstellen, Erklären

Ablauf der Entwicklungs-/ Entdeckertreffen (APEHL)

  • Vorlauf: Erkundung, Mein Profil, Meine Begabungen, Meine Interessen klären / Angebot: MA-Gespräch // Aus diesem Begabungs-/ Interessenprofil ordnet man sich einem Bereich des Fünffältigen Dienstes zu.
  • Erhebung / Feedbackprozesse: Bedarfe/ Vakante Bereiche werden ermittelt
  • Konkrete Ideen werden entwickeln // anschließend: Testen, auswerten und korrigieren

Die kommenden Termine für das erste Halbjahr

Material

Fragen für die Zellgruppen

  • Beschreibe eine Situation, bei der du gerne "mitgespielt" hättest, aber nicht durftest? Wie fühlt sich das an?
  • Was hindert dich, mit auf das "Spielfeld" zu kommen? Welche Gründe gibt es, weiterhin auf der Tribüne sitzen zu bleiben?
  • In welchem der fünf Energiefelder spürst du innere Resonanz? Wie sieht dein Außenfeedback aus? Bestätigen andere deine Begabung?
  • Nenne einen Bereich, in dem du in den nächsten Monaten deine Begabungen einbringen möchtest.
Dateianhänge